DriveWithTheDog

2015 – Norwegen: auf zur zweiten Runde

Auf zum Luchsfuß! Anderer Plan, anderes Fahrzeug (weniger Komfort und weniger Zeit) – weniger Kosten!

Eigentlich wollten wir mit dem Bulli dieses Jahr nur durch Deutschland Cruisen, vielleicht auch noch Österreich & Schweiz. Doch irgendwie stört es uns, das wir im letzten Jahr nicht zu unserem Ziel gekommen sind. Es wurde klar falsch geplant, wir wussten nicht, dass die Strecken in Norwegen zu einem viel Zeit fressen und zum anderen haben wir einfach zu viel im Süden mitgenommen. Und dann, dann kam noch der Ärger mit dem Bulli, der geplatzte Kühlwassertank und die abgesoffene Lichtmaschine – zum Schluss die Kupplung.

Der Urlaub war natürlich kein Reinfall – sondern hilft uns jetzt bei reeller Kostenkalkulation. Mit dem Bulli haben wir mehr als 700€ auf 3000km vertankt. Trotz Abraten, dass der Zeitplan zu knapp sei, wir mehr Zeit kalkulieren sollen usw. werden wir es dieses Jahr wieder versuchen! Wir haben nur 2 Wochen in diesem Jahr: Das wird knapp, aber wir haben die Mitternachtssonne auf unserer Seite.

Vor ab wird der PKW erst mal vorbereitet. Ziel ist es Pro Tag 1600km zu preschen. Und geschlafen wird im Auto. Um nicht zu tief mit dem Heck zukommen, gerade wenn ich mal etwas Federweg brauche gibt es erst Mal ein Bodylift. Klar, das ersetzt/erhöht den Federweg nicht, setzt aber statisch die Radfreiheit um 2 CM höher.

Ganz besonders Danke ich mein Nachbarn, der mir die Höherlegung in seinen Mittagspausen gedreht hat! (Danke Mr.M – Name nicht genannt )

Lese hier weiter

Demnächst geht es im Innenraum weiter! Hier muss aber erstmal geschaut werden. Es muss Platz für Nächtigung zu 3. drin sein, und eine logische Sortierung geben, um Kochen und “Leben” effizient zu ermöglichen…. Da gehen wir erst Mal wieder ins WWW uns kla…. suchen uns neue Ideen.

Natürlich wird der Umbau KEIN optisches Highlight, vielmehr wird’s hingebatzt. Aber es soll ja auch nur ein praktischen Nutzen erfüllen 🙂 Wie und was ich mir da einfallen lasse, weiß ich aktuell aber noch nicht. Zumindest aber weiß ich: Der Kofferraumboden muss verstärkt werden: Der Wabbelt so vor sich hin.

 

Endlich haben wir alles zusammen

Was das alles ist, könnt ihr oben im Link sehen (Siehe Auto)
Eine Checkliste habe ich hier jetzt nicht hochgeladen

Ein paar fakten:

Fahren durch Norwegen von Kristianssand ist streckentechnisch wesentlich kürzer aber fahrzeittechnisch länger!

Fahren über Puttgarden ist aktuell vom Zeitaufwand 20 Minuten kürzer als mit Auto zufahren. Jedoch kostet die fähre aktuell 91€!!! (dafür ist die andere Strecke 200km länger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

forty + = fourundforty

ein paar Impressionen