DriveWithTheDog

2015–08 | Es muss geschweißt werden Pt.2–Es geht voran

Es dauerte Wahnsinnig lange, im Februar wurde der Bulli entkernt. Danach passierte lange Zeit nichts. Und es passierte sehr sehr lange nichts. Der Wagen stand mit offenen Wänden in der Halle und wartete auf Fertigstellung.

Zusätzlich kämpfen wir jetzt an breiter Front. Es werden die Sitze nun neu bezogen, der Kühlergrill wird neu gestaltet und dann, dann muss noch der Fußboden im inneren neu gemacht werden…

Doch dann geschah es – im Anfall von Arbeitswut wurde tatsächlich das erste Blech heraus getrennt. Der Schweller! Es ist der 15.05.2015…

PIC_-_2015-05-15_23-32-03_0011PIC_-_2015-05-15_18-02-39_0008

Bei der Arbeit viel dann leider auch Gleich auf, dass die A-Säule und sogar das innere Radhaus durch gerostet war. Dieses wurde gleich mit Aufgetrennt und ordentlich verschweißt. – der 21.05.2015

PIC_-_2015-05-21_19-48-38_0031PIC_-_2015-05-21_19-49-11_0033PIC_-_2015-05-21_19-48-51_0032

Am 22.05.2015 ging es weiter, das Blech wurde mühselig angepasst und eingesetzt. Endlich ist das Blech drin… Hier schweißt mein Bruder. Unser Nachbar schnitt die Bleche u.A. raus.

PIC_-_2015-05-22_23-57-43_0071 PIC_-_2015-05-22_22-04-18_0048 PIC_-_2015-05-22_22-04-49_0050 
PIC_-_2015-05-22_22-09-03_0054

 

Am 31.05.2015 wurde dann noch mal ein Blech eingesetzt – ohne Fotos…

 

Jetzt war lange Zeit mal wieder nichts. Das ist ärgerlich. Damit die Arbeit nun schneller voran gehen kann, haben wir auf den Komfort der Halle verzichtet und den Bulli nun nach Hause geholt. Ich wollte eigentlich schon im März zum Tüv für ein H-Gutachten, aber das wurde nichts.

20150717_215525

Also geht’s weiter, es ist Mitte Juli!

Zusätzlich haben wir uns nun ein Schweißgerät gekauft, um die Schweißarbeiten selber durchführen zu können, wenn man es kann. Ich hatte noch nicht unbedingt den Umgang mit einem solchen gelernt, geschweige, vorher einmal ein Schweißgerät in der Hand gehabt. Jedoch hat mein Bruder das Gerät so gut eingestellt, dass sogar ich es irgendwie hinbekommen habe. Die schlimmsten Sachen hatte jedoch mein Bruder wieder richten müssten – u.A. die Wellenform (jeder Wellenreiter hätte Spaß dran gefunden) und die Spalten die mit unter 1cm betrugen…

Ich habe vermutlich zu viel Hitze auf die Schnelle eingebracht, das macht die Sache jetzt nicht unbedingt Katalogtauglich, aber es ist selber gemacht! Dafür das ein Teil von mir zu gepunktet wurde sieht es schon nicht so verkehrt aus. Klar es geht besser, wenn man die Übung halt hat!

Bitte schaut nicht ganz so genau hin, meine Handwerkskunst …Straftat ist nicht wirklich ausgebildet. Arbeit ja auch mehr mit PCs, da brauch man kein Handwerk für. Da muss ich nur die Tasten treffen. Handwerklich würde ich mich eher wie eine Mörsergranate bezeichnen, irgendwas getroffen und danach totale Verwüstung… Hier in Vorbereitung, das Blech für die Seite wo vorher die Abluftschlitze saßen. Leider 0-Wasserdicht dafür aber total verrostet. Die Lüftung werden wir nicht mehr brauchen.. daher sind die komplett verschlossen…

WP_20150730_007
WP_20150730_004WP_20150730_006
WP_20150730_010

Und weiter geht’s…  Kotflügel grob nachmodellieren

WP_20150731_003WP_20150731_004WP_20150731_005

Zwischenstand:

20150805_203228

Jetzt muss nur noch alles im wesentlichen sauber abgefächert werden und die Kanten müssen mit Spachtel nach Modelliert werden. Sicherlich, der Profi kann das alles ganz ohne Spachtel, ohne Verzinnen usw… Aber der Unterschied zu mir und einem Profi sind am Schweißgerät und im Blechverarbeitung Minimum 2000Stunden Lernerfahrung und ggf. weitere 1000 für Routine… Evtl auch die kleine Affinität zum Handwerk Smiley

…. Der nächste Schritt ist der Boden im Inneren, auch der will Beachtung finden!

(Und wir kommen unserem Ziel immer Näher. Frühere Kollegen schenkten mir ein Bullibuch – da ist der Traumbulli quasi drin) Smiley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eight + two =

ein paar Impressionen